Meldungen

Im Sinne der Natur: Klimaneutrales Gas

Meldung vom 05/05/2017

Gas-Kunden der ovag Energie AG leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz

Der Schutz von Klima und Wasser sind zwar globale Herausforderungen, die allerdings bereits auf lokaler und regionaler Ebene angegangen werden können und es auch sollten. Das bekräftigt auch Rainer Schwarz, Vorstand der ovag Energie AG: „Der Schutz der Umwelt, spielt in unserem Unternehmen eine bedeutende Rolle. Was in unseren Kräften steht, um die Umwelt zu schonen, setzen wir um. Allein schon aus der Verpflichtung heraus, die wir gegenüber der Region empfinden, in der wir seit über einhundert Jahren tätig sind.“

Ein Beispiel für diese Haltung ist die erneute Kompensation von CO2-Emissionen bei dem Gas-Angebot der ovag Energie AG. Mit anderen Worten: Das komplette Angebot dieser Energiesparte bleibt auch 2017 klimaneutral gestellt. Von Bedeutung für die Kunden der ovag Energie AG: „Für unsere Kunden ist das aber nicht mit einer Preiserhöhung verbunden“, versichert Vertriebsleiter Holger Ruppel. Marketing-Leiterin Britta Adolph konkretisiert: „Die bisher geltenden Tarife, Preise und Preisgarantien haben nach wie vor Bestand.“ Außerdem: „Unsere Kunden können mit Fug und Recht behaupten, mit der Wahl dieses Produktes einen Beitrag für eine saubere Umwelt zu leisten.“

Erreicht werden die Einsparungen von Emissionen mithilfe von Klimaschutzprojekten, wie Wasserkraft in Indien und nachhaltiger Paranuss-Anbau für den Waldschutz in Peru. Die ovag Energie arbeitet hier mit einem Unternehmen zusammen, das seit sechzehn Jahren Anbieter von Ökogas ist. Bei der Herstellung und Verbrennung von Erdgas erstehen naturgemäß Emissionen. Um hier einen Ausgleich zu schaffen, stehen Investitionen für Projekte bereit, die das Klima entlastet. Besonders wird bei den Investitionen darauf geachtet, dass sie dauerhaft sind und dass gleichfalls der ökologische Nutzen im Mittelpunkt steht.

So kommen bei dem Projekt in Peru hunderte lokaler Familien und Waldbesitzer zusammen, die im Amazonasgebiet Paranüsse ernten. Durch Vergabe von Mikrokrediten, gezielten Investitionen und dem Wissenstransfer über Schulungen zur nachhaltigen Waldwirtschaft ermöglicht es dieses Vorhaben, die Ernte, die Verarbeitung und den Verkauf der Nüsse nachhaltig zu gestalten und den Zugang zu den internationalen Märkten zu erleichtern.

Nicht weniger sinnvoll ist das Projekt im indischen Teil des Himalaya. Der im Staat Uttarakhand gelegene Südhang ist durch das starke natürliche Gefälle optimal für die Wassererzeugung geeignet. Zudem stellen hohe Niederschläge und Gletscher die Wasserversorgung ganzjährig sicher. Besagtes Kraftwerk verfügt über eine Leistung von 400 Megawatt; es speist jährlich 1,8 Terawattstunden Strom in das nordindische Netz ein.

„Mit dem Bezug von Gas leistet jeder Kunde automatisch seinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz“, ermuntert Jan Aniol von der Energiebeschaffung und Handel bei der ovag Energie AG.

zur Übersicht


Seitenanfang
Seite drucken
Seite weiterempfehlen
© 2017 Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe -
Datenschutz
-
Haftung